Cellco®-Fachberatung 05141 - 901 359 0

Cellco® PutzeKork-Lehm-Unterputz

Kork-Lehm-Unterputz

15,37 

Ein- oder mehrlagiger Unterputz im Innenbereich, mit Kork und Stroh für dicke Lagen, z.B. auf unebenem Mauerwerk, für Wandflächenheizungen und generell in der Fachwerkhaus- und Denkmalsanierung.

Lieferzeit: Lieferbar ab Mitte Februar

Artikel-Nr.: 3/001/2

Zusätzliche Information

Gewicht 25 kg
Putzart

Kork-Lehm-Unterputz, Kork-Lehm-Universalputz, Kork-Lehm-Feinputz, Kork-Lehm-Klebemörtel

Beschreibung

Ein- oder mehrlagiger Unterputz im Innenbereich, mit Kork
und Stroh für dicke Lagen, z.B. auf unebenem Mauerwerk, für Wandflächenheizungen und generell in der Fachwerkhaus- und Denkmalsanierung. Bis 35 mm können in einem Arbeitsgang aufgetragen werden. Das Material ist bestens verarbeitbar, klebt über Kopf, eignet sich zur Schlitzverfüllung und vieles mehr. Cellco® Kork-Lehm-Unterputz ist Grundlage für Cellco® Kork- Lehm-Feinputz. Der Trockenmörtel ist unbegrenzt haltbar und lässt sich auch mit Gipsputzmaschinen verarbeiten.

Anwendung
Ein- oder mehrlagiger Unterputz im Innenbereich. Zusammensetzung Natur-Baulehm bis 5 mm, gemischtkörniger gewaschener Sand 0 -2 mm. Korngruppe, Überkorngröße nach DIN 0/4, < 8 mm. Fasern Gerstenstroh bis 30 mm. Korkgranulat 0,5 – 2 mm Herkunftsland Deutschland

Baustoffwerte
Die Kennzahlen werden aktuell gemäß DIN 18947 ermittelt. Für vorläufige Abschätzungen, kontaktieren Sie uns gerne. Ergiebigkeit 25 kg Sack ergibt 20 l Putzmörtel, 1,3 m2 Fläche bei D= 1,5 cm (kg Trockenmörtel/mm), 48 Sack/Pal.

Lagerung
Trockene kühle Lagerung unbegrenzt möglich.

Produktbilder

Verarbeitung

Mörtelbereitung
Unter Zugabe von 5,0 -5,5 l Wasser pro 25 kg
Sack mit handelsüblichen Freifall-, Teller- und Trogzwangsmischern, in kleinen Mengen auch mit dem Motorquirl oder von Hand. Putzgrund Lehmputze haften nur mechanisch. Der Untergrund muss tragfähig, frostfrei, trocken, sauber, frei von Salzbelastung, ausreichend rau und saugfähig sein. Zum Binden von Oberflächen- staub Untergrund ggf. Vornässen (Sprühnebel). Rohrgewebe muss trocken sein. Filmbildende Altanstriche entfernen.
Putzauftrag Der Mörtel wird mit der Kelle angeworfen, aufgezogen oder mit der Putzmaschine angespritzt. Minimale und maximale Auftrags- dicke in der Regel 8 und 15 mm, abhängig
vom Untergrund bis 35 mm möglich. Auf Beton oder über Kopf grundsätzlich nur 10 mm pro Lage. Die Mörtelkonsistenz ist auf die Auftragsstärke abzustimmen.

Verarbeitungsdauer
Da kein chemischer Abbindeprozess stattfindet, ist das Material abgedeckt über mehrere Tage verarbeitungsfähig. Ebenso lange kann es in Putzmaschinen und Schläuchen bleiben.

Trocknung
Nach dem Auftrag muss für rasche Trocknung gesorgt werden, z.B. mittels Querlüftung (24 Std. pro Tag alle Fenster und Türengeöffnet) oder Trocknungsgeräte. Bei kritischen Bedingungen ist die Trocknung gemäß DIN 18550-2 zu protokollieren, Details siehe dort. Wir geben gerne gesondert Auskunft.

Weiterverputz
Der Weiterverputz zum Beispiel mit Cellco® Kork- Lehm-Feinputz erfolgt nach vollständiger Trocknung, frühestens nach Abschluss möglicher Schwindrissbildung.

Arbeitsproben

Untergrundeignung und Auftragsstärke sind in jedem Fall anhand einer ausreichend großen Arbeitsprobe zu überprüfen. Reklamationsansprüche, die nicht aus werkseitigen Mischfehlern resultieren, sind ausgeschlossen.

Cellco®-Broschüren zum Download: